veganes Dessert aus Cashewkernen und Beeren

Cashewcreme mit Sommerbeeren

Es gibt kaum etwas, das ich so sehr mit dem Sommer verbinde wie Beeren – Johannisbeeren, Erdbeeren (die streng genommen eigentlich gar keine Beeren sind), Heidelbeeren, Himbeeren, … Sie alle wecken die schönsten Kindheitserinnerungen an all die Sommerferientage, an denen ich mit meiner Schwester durch den Garten unserer Großeltern getigert bin und wir direkt von den Sträuchern genascht haben.

Dieses Dessert ist also eine Art Ode an diese Tage und vereint vanillige Cremigkeit mit der leichten Säure der Beeren. Los geht’s!

Rezept für vegane Cashewcreme mit Beeren

Du brauchst für 4 kleine Gläser:
  • 250g Cashewkerne
  • Pflanzendrink deiner Wahl
  • 3-6 EL Ahornsirup (oder eine andere Süße deiner Wahl)
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 2 große Handvoll deiner Lieblingsbeeren
So geht’s:
  1. Die Cashewkerne am besten über Nacht einweichen, alternativ kannst du sie auch mit kochendem Wasser übergießen und etwa eine halbe Stunde lang stehen lassen.
  2. Das Einweichwasser abgießen, die Kerne in den Mixer/ein Püriergefäß geben und knapp mit dem Pflanzendrink (ich habe Soja genommen) bedecken. Dazu dürfen sich das Vanillepulver und der Ahornsirup gesellen. Starte lieber mit etwas weniger Süße und schmecke nach dem Mixen nochmal ab.
  3. Anschließend auf hoher Stufe so lange mixen, bis eine cremige, homogene Masse entsteht. Ist die Creme noch sehr fest und stückig, einfach etwas mehr Flüssigkeit dazugeben.
  4. Jetzt kannst du die Creme abwechselnd mit den Früchten in Gläser schichten. Vor dem Servieren noch für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Ich würde sagen, die lauen Sommerabende am Grill können kommen – das passende Dessert haben wir jetzt auf jeden Fall!

veganes Dessert aus Cashewkernen und Beeren

Comments are closed.